CMS-MEDIEN NEWS
CMS-MEDIEN.NEWS - aktuelle Meldungen aus dem Polizeibericht

Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts in Schwandorf – Kriminalpolizei sucht Zeugen

SCHWANDORF, LKR. SCHWANDORF. Wie bereits durch die Polizeiinspektion Schwandorf berichtet, kam es am Samstag, 12. November 2022, in der Innenstadt von Schwandorf zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei Personen durch Schnitte verletzt wurden. Die Kriminalpolizei Amberg ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Ein Tatverdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft.

Am Samstag gegen 23:10 Uhr kam es zu einem zufälligem Zusammentreffen von zwei Personengruppen in der Augustinstraße. Als beide sich wieder getrennt hatten und sich auf verschiedenen Seiten der Straße befanden, näherte sich ein silberfarbener BMW mit Schwandorfer Kennzeichen mit scheinbar zügiger Geschwindigkeit. Aus diesem stiegen zwei Männer aus. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll einer von diesen unvermittelt auf einen 35-jähriger Schwandorfer, der in einer der beiden Gruppen unterwegs war, losgegangen und diesen durch mehrere Schnitte im Bereich des Oberkörpers beziehungsweise eines Armes schwer verletzt haben. Anschließend stiegen der Angreifer und sein Begleiter wieder in das Fahrzeug und flüchteten mit erhöhter Geschwindigkeit.

Der 35-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht und dort medizinisch versorgt werden. Er konnte dieses zwischenzeitlich wieder verlassen.

Die Kriminalpolizei Amberg übernahm die Ermittlungen. Sie konnte einen dringend Tatverdächtigen ermitteln. Hierbei handelt es sich um einen 23-jähriger Schwandorfer mit syrischer Staatsangehörigkeit. Dieser zog sich im Verlauf des Vorfalles ebenfalls Schnittverletzungen zu. Möglicherweise hat er sich diese im Verlauf der Tat versehentlich selbst zugefügt. Die Polizei nahm ihn am Montag, 14. November 2022 fest. Ein Ermittlungsrichter erließ gegen ihn am heutigen Dienstag Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Die Polizei lieferte ihn in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Zur Klärung der Hintergründe, insbesondere wieso es zu der Tat kam, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat am späten Samstagabend im Bereich der Augustinstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wahrgenommen? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-0 zu melden.

Quelle: PP Oberpfalz
Foto: © CMS-MEDIEN

Related Articles